Über uns

Der „Arbeitskreis Eine Welt e.V.“ wurde vor über 30 Jahren in Ahlen gegründet. Unser Ziel war es von Anfang an, zu mehr Gerechtigkeit in den Handelsbeziehungen zwischen den Ländern des Südens und des Nordens beizutragen.

Am 15. 12. 1979 wurde der Weltladen in der Hellstraße eröffnet. Seit 2002 befand er sich an der Nordstraße. 2017 erfolgte der Umzug in die Gerichtsstraße.

Seit April 2015 sind Mitarbeiterinnen des Weltladens auch in der Stadtbücherei aktiv. Sie bieten im Lesecafé fair gehandelten Kaffee, Tee, Saft, Kekse und auch eine Auswahl an Kunstgewerbeartikeln an. Das Lesecafé ist während der Öffnungszeiten der Bücherei vormittags von 10 bis 12 Uhr geöffnet sowie an Donnerstag Nachmittagen bei besonderen Veranstaltungen.

Etwa 20 ehrenamtlich tätige Frauen und Männer verkaufen fair gehandelte Produkte und leisten Informations- und Bildungsarbeit zu Fragen des Fairen Handels. Unser Team betreut und informiert z.B. Schülergruppen, Praktikantinnen und Praktikanten, Konfirmandinnen und Konfirmanden, Firmlinge und andere interessierte Menschen. 2018 wurde es dafür mit dem Ehrenamtspreis der Stadt Ahlen ausgezeichnet.

Bei zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen, Ausstellungen und Aktionen sind wir präsent. Wir kooperieren mit Kirchengemeinden in Ahlen und Umgebung, mit der Verbraucherzentrale, der Stadt Ahlen, dem Bürgerzentrum Schuhfabrik sowie verschiedenen sozialen Einrichtungen.

Höchstmöglicher Gewinn ist nicht das Ziel des Fairen Handels und des Weltladens. Zwar müssen wir unsere Miet- und Nebenkosten erwirtschaften, die übrigen Erlöse werden jedoch für die Stärkung des Fairen Handels verwendet.